Roter Alkoven

Plusenergie Passivhausvilla mit Dachgarten, Atrium, passiver Kühlung und Aluminium-Fassade

Transparent und weitläufig oder konzentriert und intim – in dieser modernen Villa können Sie dank großzügiger Schiebetüren mit einem Handgriff die Wohnsituation verändern und Räume vergrößern oder verkleinern. Großzügig dimensionierte, intelligent platzierte Abstellräume und –flächen gehören ebenso zu diesem Haus wie ein intimer, uneinsehbarer Dachgarten, von dem aus Sie den Blick in die Kronen der schönen, alten Bäume genießen können. Der namengebende rote Samt-Alkoven neben dem Kamin im  großen Wohnraum setzt einen gemütlichen Kontrapunkt zum klaren und geradlinigen architektonischen Konzept. Die Flächenkühlung sorgt auch in extrem heißen Sommern jederzeit für ein angenehmes Wohnklima, pflegeleichte Aluminium-Platten an der Fassade bewahren die wunderschöne Außenoptik der Villa über viele Jahrzehnte. Das Gebäude  wird im Moment von der Architektin Farzaneh Nouri-Schellinger und der Ökohof Baubetreuungsgesellschaft geschäftlich genutzt.

 

IN KÜRZE:

  • Architektin Farzaneh Nouri-Schellinger im Auftrag der Ökohof Baubetreuungsgesellschaft Erlangen
  • Holzrahmenbauweise in Passivhausstandard
  • 241 qm Nutzfläche
  • Passive Heizung/Kühlung über die Böden und Zimmerdecken
  • Besonders flexibles Innenkonzept erlaubt sehr schnelle Anpassung an Nutzungsänderungen

Das Haus ist ein Passivhaus. Das bedeutet:

* 90 % weniger Heizkosten als bei Altbauten

* Aktiver Umwelt- und Klimaschutz: Mindestens 4.000 kg. weniger CO2-Ausstoß im Jahr als herkömmliche Häuser

 Technische Details: www.passivhausprojekte.de/index.php#d_4146