Stufe 1

Passivhausvilla mit Reserven zum Wachsen

Ein hoch modernes Haus in klarer Formensprache, das über raffinierte Zugänge und eine besondere Wachstumsreserve verfügt. So wurde der Zugang von der Garage im Osten in den Windfang über einen Schuhraum realisiert, damit keinerlei Abgase aus der Garage ins Wohnhaus gelangen können. Ein zusätzlicher Eingang auf der Westseite führt in den Versorgungstrakt mit den Speisekammern, zur Kellertreppe und direkt von hinten in die Küche.

Das im Moment vorhandene Gebäude ist die erste Ausbaustufe dieses Objekts. Geplant und genehmigt, jedoch noch nicht realisiert, ist eine weitere Wohneinheit mit 45 qm Wohnfläche. Sie wird über einen Bibliotheks-Trakt (13,5 qm) vom Wohnzimmer aus erreichbar sein und zusätzlich über einen eigenen Zugang verfügen. Somit sind 60 qm „Wachstumsreserve“ vorhanden, die dank eigenem Bad und Küchenanschlüssen auch als separates Appartement genutzt werden können. Bei Bedarf lässt sich der Bibliothekstrakt dem Appartement zugeschlagen, so dass sich dessen Gesamtfläche auf 60 qm erhöht.

IN KÜRZE

* Architektin Farzaneh Nouri-Schellinger im Auftrag der Ökohof Baubetreuung

* Holzrahmenbauweise mit Zellulosewärmedämmung im Passivhaus-Standard

* Fertigstellung 2011

* Ökologische, umweltverträgliche Baustoffe

* Grundstücksgröße 1094 qm

* Nutzfläche ca. 264 qm

* Doppelgarage 38 qm

* Geplant und genehmigt ist eine Erweiterung um 60 qm im Süden für ein verbundenes oder eigenständiges Appartement mit eigenem Zugang

* Das Haus wurde 2014 aufgenommen in die Architektouren der Bayerischen
Architektenkammer.

 

Das Haus ist ein Passivhaus. Das bedeutet:

* 90 % weniger Heizkosten als bei Altbauten

* Aktiver Umwelt- und Klimaschutz: Mindestens 4.000 kg. weniger CO2-Ausstoß im Jahr als herkömmliche Häuser

Technische Details: www.passivhausprojekte.de/index.php#d_2336

 

Die Passivhaus-Villa wurde 2014 aufgenommen in die Architektouren der Bayerischen
Architektenkammer.

 Zur Auszeichnung